Zu den Lebensmittelunternehmen, die auch während des Covid-Notfalls weitergearbeitet haben, gehört Agrimola, das auf die Herstellung von halbfertigem und gefrorenem Obst für die Lebensmittelindustrie sowie auf die Verarbeitung und Vermarktung von Maronen und Esskastanien spezialisiert ist.
„Wir haben nie aufgehört – sagt Luca Sassi, CEO des Unternehmens Casalfiumanese -. Wir haben nicht auf Entlassungen zurückgegriffen, sondern einige Urlaubsrückstände genutzt. Wenn die Arbeit etwas zurückgegangen ist, aber nicht so sehr, haben wir versucht, zum Beispiel mit der Verarbeitung von Tiefkühlprodukten fortzufahren. Darüber hinaus haben wir interne Desinfektionen und Wartungen vorweggenommen“.
Derzeit sind zwischen 80 und 100 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, im Laufe des Jahres, in Spitzenzeiten, steigt die Zahl aber auch auf über 200.
„Sofort – fährt Sassi fort – haben wir die Verwendung von Thermometern eingeführt, um die Temperatur der Mitarbeiter beim Betreten des Unternehmens zu kontrollieren. Lange vor der Lockdownfase haben wir auch ein Informationssystem für Familien eingerichtet, mit Hinweisen moeglichst in ihrer Familie zu bleiben, nicht gefährdete Gebiete zu besuchen und nur wesentliche Kontakte zu pflegen“.

Agrimola s.p.a © 2022. All rights reserved. - Via G. di Vittorio n. 30 40020 - Casalfiumanese (BO)
Tel. +39 0542 666072 Fax. +39 0542 666770
P.IVA 00540881208 - Nr. iscrizione REA BO 01242890372 - Capitale sociale i.v. € 1.240.000,00
Privacy Policy Cookie Policy