Die Manager des wichtigsten europäischen OP für Obst und Gemüse trafen die Leiter der Genossenschaft Romagna. Ziel: Entwicklung neuer Forschungsprojekte, Kommunikation und Verbesserung der Mitgliederprodukte. Beginnend mit einer wahren Exzellenz: Kastanien und Maronen.

Treffen und diskutieren, planen und gemeinsam arbeiten Sie für die Zukunft mit dem klaren Ziel, die Produkte der Mitglieder zu verbessern, aber auch bereit zu sein, sich den neuen Herausforderungen des Marktes zu stellen, indem Sie sich auf Innovation, Kommunikationsmöglichkeiten und auf die Schaffung tugendhafter Synergien mit anderen ähnlichen Realitäten konzentrieren: Dies waren die entscheidenden Themen des Treffens am 1. Juni zwischen dem Top-Management von Agrisanterno und dem Top-Management von Apo Conerpo, dem wichtigsten europäischen Obst- und Gemüseproduzentenverband. „Ein profitabler Moment des Treffens“, kommentierte Davide Vernocchi, Präsident von Apo Conerpo, das sich auf die Entwicklungsprojekte konzentrierte, die wir in den kommenden Jahren gemeinsam mit Agrisanterno umsetzen werden. Ich denke insbesondere an die Informations- und Werbeinitiativen für Obst und Gemüse, einschließlich des neuen Fruit24-Projekts, das den zentralen Zweck haben wird, den Konsum von Produkten durch Mitglieder aller mit Apo Conerpo verbundenen Realitäten zu fördern. Mitglieder, die für Agrisanterno, eine vor 25 Jahren gegründete landwirtschaftliche Genossenschaft, 48 Einzelpersonen und kollektive Strukturen für insgesamt 150 landwirtschaftliche Erzeuger erreichen: „Das Ziel der Genossenschaft ist die Aufwertung des Territoriums – kommentiert Dr. Luca Sassi, CEO von Agrimola, dessen integraler Bestandteil Agrisanterno ist -: Die Lieferkette besteht tatsächlich nur aus italienischen Partnern mit einer starken Verbindung zum Herkunftsgebiet. Seit 2004 ist Agrisanterno mit Apo Conerpo verbunden: eine Wahl, die aus der Intuition von Graziano Ciaranfi resultiert, der die Genossenschaft immer noch in den Sitzungen des OP und der Confcooperative, denen sie angehört, vertritt und seit vielen Jahren Mitglied des Verwaltungsrats von Apo Conerpo ist. „.
Im Mittelpunkt der Projekte stehen natürlich die Hauptprodukte der Genossenschaftsmitglieder: „Ganzjährig – so Sassi weiter – verarbeiten wir sowohl Sommerprodukte wie Pfirsiche, Percoche, Nektarinen, Aprikosen und Kirschen als auch Winterprodukte, insbesondere Kastanien und Maronen. . Tatsächlich verwaltet Agrimola insgesamt über 12.000 Tonnen pro Jahr, darunter frische und getrocknete Früchte, von denen sich etwa 6.000 Tonnen nur auf frische Kastanien und Esskastanien beziehen, und entwickelt einen Gesamtjahresumsatz mit kontinuierlich positiver Tendenz, der heute 50.000.000 € pro Jahr übersteigt. . Insbesondere Agrisanterno erwirtschaftet einen Umsatz von rund 8 Millionen Euro, der hauptsächlich aus dem Verkauf von Produkten stammt, die von den Aktionären verliehen, frisch vermarktet oder in ein gefrorenes oder aseptisches Produkt umgewandelt werden. „Agrisanterno ist eine dynamische Realität – kommentiert Vernocchi – die ständig in die Zukunft blickt: Aus diesem Grund findet die Hypothese, verschiedene Synergien mit dem Filialnetz der Apo Conerpo Group und mit anderen damit verbundenen Realitäten zur Verbesserung eines Produkts zu schaffen, einen fruchtbaren Boden. Lokal , mit einer starken territorialen Berufung und von höchster Qualität, bereit, auch die Wünsche eines Verbrauchers zu erfüllen, der die Qualität und Bekömmlichkeit von Bio-Produkten sucht. Gleichzeitig untersuchen wir gemeinsam die Forschungs- und Experimentiermöglichkeiten, die eine Weiterentwicklung des Kastanien- und Maronensektors ermöglichen werden, eine wahre Exzellenz, die immer prestigeträchtigere Etappen verdient.

Agrimola s.p.a © 2022. All rights reserved. - Via G. di Vittorio n. 30 40020 - Casalfiumanese (BO)
Tel. +39 0542 666072 Fax. +39 0542 666770
P.IVA 00540881208 - Nr. iscrizione REA BO 01242890372 - Capitale sociale i.v. € 1.240.000,00
Privacy Policy Cookie Policy